Fraud Blocker

HARB●ENTSORGUNG Haushalt•Auflösungen•Reinigung•Berlin

Wohin mit Sachen aus Haushaltsauflösung?

So führen Sie eine richtige Haushaltsauflösung durch

Eine Wohnung oder ein Haus zu entrümpeln oder entrümpeln zu lassen hat prinzipiell eine Vorgeschichte. Ein Leben geht zu Ende, eine Ehe ist in die Brüche gegangen, eine Messie Wohnung ist dem Vermieter aufgefallen. All das können Gründe für eine Verlegung oder Beendigung eines Wohnsitzes sein. Dabei muss man als Hinterbliebener tatsächlich sehr genau Bescheid wissen und planen. Natürlich kann man sich auch die Hilfe eines professionellen Entrümpelungsunternehmens holen. Egal für welche Variante man sich entscheidet, am Anfang steht ein Plan. Denn in der Wohnung stehen nicht irgendwelche Sachen. Hier wird ein Leben mit all seinen Zeiträumen von Kindheit, Schule, Ausbildung, Beruf und Beziehung in Kartons verpackt und in eine fachgerechte Entsorgung gegeben.

  1. Die Ersten Schritte
  2. Wer nimmt meine Sachen?
  3. Wie kann ich Haushaltsgegenstände verkaufen
  4. Wo soll ich Hausrat abgeben oder verschenken
  5. Entrümpelung und Entsorgung
  6. So machen es seriöse Anbieter
  7. Firmen für haushaltsnahe Dienstleistungen

1. Die Ersten Schritte

Das A und O einer Haushaltsauflösung ist der berühmte Überblick. In den meisten Fällen sind viele Gegenstände schon seit Jahren oder Jahrzehnten nicht mehr im Blick gewesen. Ein voller Dachboden, Keller und Garage tun ihr Übriges, um ein größeres Chaos zu erzeugen. Und genau an dieser Stelle braucht man Struktur oder strukturierte Fachleute einer professionellen Haushaltsauflösung. Nicht ganz unwichtig sind die möglichen Stolpersteine auf dem Weg zu einer leeren Wohnung. Sind alle Verträge schriftlich gekündigt oder umgeschrieben. Sind dafür Bestätigungen vorhanden. Mietwohnungen von Verstorbenen haben noch einen besonderen Zusatz. Wenn der direkte Erbe die Aufgabe hat, die Mietwohnung auf Vordermann bringen soll, könnte er oder sie direkt den Mietvertrag übernehmen. Das muss ein Vermieter zulassen. Das gilt aber nur bei direkten Erben.

Ein Kleintransporter und ein voller Container stehen in einer Hofauffahrt nach einer Haushaltsauflösung.

Haushaltsauflösung im Einfamilienhaus


Das gilt es von Anfang an bei einer Haushaltsauflösung zu beachten:

  1. Erben und Freunde brauchen Informationen
    Ganz oft ist es ja so, dass Verstorbene oder Ausziehende Teile der Wohnungseinrichtung im Familienkreis oder unter Freunden versprochen haben. Wenn der Fall dann eingetreten ist, sollte man diese Möglichkeit nicht aus den Augen lassen und sich schlau machen. Konflikte oder sogar Streit sind so von vornherein ausgeschlossen. Am besten verteilt man am Anfang der Auflösung Zettel und Stift und lädt die Beteiligten zu einem Sichtungsrundgang ein.
  2. Werte bestimmen und sichern
    Jede Wohnung hat ihre Wertecke, in die der Bewohner seine liebsten, teuersten oder einfach wertvollsten Stück gestellt hat. Dabei unterscheiden wir zwischen emotionalen Werten der Vergangenheit und tatsächlichen Werten wie Schmuckstücken, Geld, hochwertige Möbel und Bankverschreibungen. Auch das sollte der Plan als separates Feld enthalten und auflisten.
  3. Dokumente für die Abwicklung vorbereiten
    Deutschland ist ein Land der tausend Schriftstücke. Ob das nun Vollmachten, Patientenverfügungen, Steuerbelege oder Testamente sind, ist ganz egal. Bei jedem Vorgang müssen einige dieser Dokumente vorgelegt werden. Das heißt auch bei einer Haushaltsauflösung sollte man diese und weitere Quittungen und Scheine in einen extra Karton gepackt werden und als erstes an einen sicheren Ort für die kommenden 5 Jahre gebracht werden. Denn ungefähr so lange muss man Unterlagen dieser Art behalten.

Bekleidung wird von Frau fotografiert

Frau sortiert und fotografiert Kleidungsstücke bei einer Haushaltsauflösung

2. Wer nimmt meine Sachen?

Nachdem nun der Überblick über die Wohnräume da ist geht es ans Aufräumen und Ausräumen. Doch wer nimmt all die Sachen und Gegenstände aus der Wohnung. Ein Anlaufpunkt wären Second Hand Läden, die oft auch beim Ausräumen helfen. Natürlich nur, wenn sie Interesse an Teilen der Einrichtung haben. Eine andere Adresse wäre ebay Kleinanzeigen. Wer dabei Erfolg haben möchte, muss sich die Arbeit machen und aussagekräftige und ordentliche Fotos machen. Selbstverständlich kann man Teile der Einrichtung auch auf die Straße stellen, um sie zu verschenken. Man sollte mit “wilden Müllhalden” aber vorsichtig sein, denn das Ordnungsamt sieht das gar nicht gern und bestraft schneller als man denkt.

3. Wie kann ich Haushaltsgegenstände verkaufen

Wer eine Wohnung entrümpeln möchte, stößt zwangsläufig auf wertvolle Dinge. Doch sind nicht alle Dinge so wertvoll wie man schnell denken würde. Kauf und Verkauf stehen dabei schnell nicht im Verhältnis. Denn das was ein Schmuckstück oder ein Elektrogerät mal gekostet hat, ist oft nicht mal im Ansatz wieder zu erzielen. Trotzdem kommt es bei Möbeln, Geschirr, Schmuck und Kunstwerken auf den Versuch an.

  • Profis in Sachen Kunst helfen gern bei der Einschätzung von Kunstwerken. Dafür gibt es aber auch Plattformen im Internet, wo man eine erste Begutachtung durchführen lassen kann.
  • Vinyl und altes Spielzeug haben ebenfalls seinen unbestrittenen Wert. Wie bei allen speziellen Dingen gilt das vorrangig bei Fans. Wenn man also solche alten Schallplatten oder ähnliches findet, reicht ein Posting in Fangruppen und schon kann man sich oft vor Anfragen nicht mehr retten.
  • Ganz normale Einrichtungsgegenstände sind schwer zu verkaufen. Dabei ist es egal, ob es sich um Kochgeschirr, kleine elektrische Küchenhelfer oder Tischdecken handelt. Wenn sie es trotzdem verkaufen wollen ist ein Paketpreis für alles ganz oft der Schlüssel zum Erfolg. Der altbekannte Flohmarkt tut es aber auch.
  • Medien und Datenträger sind zu schnell veraltet, um sie wirklich gewinnbringend zu vermarkten. Auch hier kommt es auf einen Test bei ebay und Co an. Wenn das nicht klappen sollte, ist die Entsorgung an der Tagesordnung.

Bekleidung ist sortiert und für Weitergabe nach Haushaltsauflösung vorbereitet

T-Shirts und Pullover sind zur Weitergabe vorbereitet

4. Wo soll ich Hausrat abgeben oder verschenken

Nicht alles was einen Wert hat, lässt sich einfach so verkaufen. Und trotzdem kann man damit immer noch eine sinnvolle Nutzung organisieren. Soziale Einrichtungen freuen sich sehr oft über ungeplante Zuwendungen. Dabei kommt es meist auf jeden Cent an und im Normalfall ist es ja eine klassische Win-Win Situation. Hier kann man Gutes tun und damit automatisch die Kosten für die Entrümpelung senken. Es bietet sich an, die Sachen, die man anbieten möchte, im Vorfeld zu fotografieren. Damit geht man dann am besten zu der betreffenden Einrichtung und spricht ab, was als interessant eingestuft wird.

5. Entrümpelung und Entsorgung

Wenn alle der oben genannten Schritte durchgeführt sind und die Räume trotzdem noch voll sind, bleibt nur die klassische Entrümpelung und Entsorgung. Denn ab jetzt heißt das Ziel nur noch, eine leere Wohnung herzustellen. Die anfallenden Kosten belaufen sich bei einer privaten Haushaltsauflösung, die man mit Freunden durchführt, eigentlich gegen 0. Eine Sperrmüllabholung muss nur angemeldet werden und ist kostenlos. Doch was geschieht mit all den kleinen Dingen eines Haushaltes. Elektrogeräte gehören beispielsweise nicht in den Hausmüll. Also ist der Weg in den Wertstoffhof vorprogrammiert. Und genau da lauern oft ungeahnte Kostenfallen.

Eine Wohnung ist nach einer Haushaltsauflösung leer

Vor und Nach einer Haushaltsauflösung


6. So machen es seriöse Anbieter

Wie bei allen anderen Arbeiten auch, gibt es die eine Regel. Profis kosten zwar Geld, sind aber unwahrscheinlich viel schneller und wissen genau, was sie tun. Um nicht an schwarze Schafe der Branche zu gelangen, kann man sich kostenlose und unverbindliche Angebote unterbreiten lassen. Firmen, die darauf schwammig arbeiten, sollten dringend vermieden werden. Denn nichts ist schlimmer, als verdeckte Kosten später präsentiert zu bekommen.

mögliche Vorteile der Haushaltsauflösung durch einen Profi:

  • effektiv und schnell – eine Auflösung dauert meist nicht länger als 2 Tage
  • Arbeitskräfte sind geschult und erfahren
  • Kosten kann man als haushaltsnahe Dienstleistungen absetzen
  • Räume werden besenrein übergeben
  • durch Vereinbarung kann Wertausgleich von teuren Gegenständen vereinbart werden

Nachteile der Haushaltsauflösung vom Profi:

  • eine Entrümpelung kostet Geld, normalerweise muss man einen vierstelligen Betrag rechnen
  • Einige unentdeckte Fundstücke könnten im Sperrmüll für immer verschwinden.

7. Firmen für haushaltsnahe Dienstleistungen

Berlin und Brandenburg sind voller schwarzer Schafe im Bereich der Entrümpelung. Fake-Angebote, schlechte Ausführung oder teure Nachberechnungen machen es den etablierten Qualitätsunternehmen schwer. Hier einige Tipps, die Sie im Vorfeld beachten sollten.

  • Alle Preise müssen vorher auf den Tisch. Keine Diskussion während der Arbeiten. Ein kostenloses Angebot ist Standard.
  • Fragen Sie nach einem Festpreis. Der könnte am Ende sogar günstiger sein.
  • Vergleichen Sie mehrere Anbieter und wählen Sie nicht nur nach Preis sondern den Leistungsparametern aus.
  • Bei einem Stundensatz von unter 20 Euro heißt es Vorsicht. Allein die aktuellen Spritpreise sorgen schon für immense Kosten

Einfach Anfragen und unverbindliches Angebot erhalten

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner